Zu Gast bei „Stöckl live“ – Meine Eindrücke

Was war das für ein aufregender Tag!

Am Mittwoch (19.10.2016) wurde ich bei der Livesendung „Stöckl Live: Bewusst Gesund Fit fürs Leben“ zum Thema Sorgen und Nöte der Kinder von heute interviewt.

Schon die Tage zuvor hatte ich mir hundert verschiedene Varianten überlegt, was ich sagen könnte. Denn die Zeitvorgabe waren ca. 30 Sekunden. Wie bringt man in so kurzer Zeit so viele Dinge unter, die man beobachtet und einem wichtig erscheinen. Schließlich hatte ich ein Endkonzept – aber schon vorab: im Endeffekt habe ich dann spontan alles über den Haufen geworfen und eine Mixtur aus all meinen Entwürfen gesagt.;-)

Um 18:30 wurden meine Begleiterin und ich beim Empfang abgeholt und durften uns erst einmal stärken – Hunger hatte ich vor Aufregung aber eh keinen! Danach ging es ab in die Maske, ich bekam sogar eine eigene Garderobe – „Feel like a Star“ aber auch „irgendwie schon viel Tam Tam“ ging mir durch den Kopf.

stoeckl-live-web5

Nach einiger Zeit und häufigem tief durchatmen verflog die erste Aufregung Gott sei Dank. Im Studio angekommen, war schon hektisches Treiben. Die Kameras wurden positioniert, die Gäste vorgestellt und das Publikum mit ein paar Schmähs aufgelockert. Das half auch mir, noch ein Stück mehr herunterzukommen.

Schließlich ging die Live-Sendung on Air. Es setzte doch noch einmal ein leichtes Herzklopfen ein. Ich sagte mir: „Tief Durchatmen, in 5 Minuten hast du es geschafft!“ Als sich Frau Stöckl dann zu mir setzte, war ich erstaunlicherweise sehr ruhig, hab alles herum völlig ausgeblendet und mich nur auf das Interview konzentriert.

stoeckl-live-web4

Da der Mitschnitt nur noch bis 1.11. in der ORF TVthek zu sehen ist (http://tvthek.orf.at/profile/Stoeckl-live/13886289/Stoeckl-live-Bewusst-gesund-Fit-fuers-Leben/13891554/Stoeckl-live-Bewusst-gesund-Fit-fuers-Leben/13896298), mir das Thema aber wichtig ist, möchte ich hier mein Statement noch kurz zusammenfassen:

„Meine Beobachtung ist, dass viele Kinder Ängste haben, aber auch Schlaf- und Konzentrationsprobleme. Die Ursachen dafür sind – natürlich neben vielen anderen – meiner Meinung nach oft negative Erfahrungen, aber auch Stress und Druck. Druck von Seiten der Schule und der Eltern aber auch Druck, den sich die Kinder selber machen, weil sie das Gefühl haben, sie müssen funktionieren, damit sie von der Gesellschaft angenommen und akzeptiert werden.“

(Kurzer Zwischeneinwurf: Das ist auch der Grund, warum ich hier auf meiner Website viele Infos und Tipps zu diesen Themen online stelle, weil ich hoffe, dass ich so vielen Kinder helfen kann, sich wieder zu entspannen und ihre Kindheit zu genießen! Hier gleich ein paar wichtige Links: Ängste von Kindern, Schlafprobleme bei Kindern, Konzentrationsprobleme bei Kindern)

Nach dem Interview hieß es noch einmal tief durchatmen – ich hatte es geschafft! Ich habe das Gespräch ohne gröbere Fehler überstanden, und dass war sehr erleichternd für mich. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich die Sendung entspannt weiterverfolgen!

Ich fand es schade, dass meiner Meinung nach hauptsächlich auf Sorgen der älteren, jugendlichen Kinder eingegangen wurde. Auf das Vor- und Volksschulalter wurde meiner Meinung nach leider zu wenig eingegangen. Und dennoch bin ich froh, dass das wichtige Thema „Kindergesundheit auf körperlicher und seelischer Ebene“ von den Medien aufgegriffen wurde und hoffetlich noch weiter verfolgt wird!

Wie fandet ihr die Sendung? Wurden die Probleme Eurer Kinder angesprochen? Ich freu mich auf eure Kommentare!

 

Wenn dir der Beitrag gefällt, würde ich mich sehr freuen, wenn du ihn teilst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.